Karacho Total – Bericht

Das Sommerevent 2013 im Erlebnispark Tripsdrill, stand ganz unter dem Zeichen der neuen Top-Attraktion Karacho. Dem Ruf der neuen Katapultachterbahn sind wir im August 2013 gefolgt und erlebten einen außergewöhnlichen Tag in einem der liebevollsten Parks Deutschlands.

  • Fast 30 Teilnehmer
  • Zwei ERTs (Karacho und GSengte Sau)
  • Sonnenschein pur
  • Mäßig gefüllter Park
  • Ausführliche Backstage Führung
  • Jede Menge Airtime, hohe G-Kräfte
  • …und jeder Menge Spaß

Am 04.August erlebten einige der 8erbahnFreaks zusammen mit dem Partner-Fanclub Coaster-Junkies einen ereignisreichen Tag im Erlebnispark Tripsdrill, Cleebronn, DE.

Neben zwei exklusiven Fahrzeiten, vor Parköffnung und nach Parkschluss, stand eine Backstageführung sowie ein gemeinsames Mittagessen auf dem Plan. Jede Menge Adrenalin und Spaß waren vorprogrammiert und ließen die Vorfreude auf den Tag ins unermessliche steigen.

Ein Tag voller Erlebnisse

Nachdem alle Teilnehmer sich schon weit vor Parköffnung vor den Toren versammelt hatten, begann auch gleich der erlebnisreiche Tag. Noch kein Gast war zusehen, während sich die fast 30 Teilnehmer bereits gegen 8.00 Uhr auf dem Weg zur GSengten Sau, im hinteren Parkteil machten. Hier und da waren vereinzelte Parkmitarbeiter zu sehen die noch den letzten Feinschliff für die bevorstehende Eröffnung erledigten.

Nach der freundlichen Begrüßung des Ride-Operators der GSengten Sau, nahmen bereits die ersten Achterbahn hungrigen Teilnehmer Platz um von nun an Runde um Runde, eine gute halbe Stunde lang, die Bahn auf ihrem abwechslungsreichen Kurs herum zu jagen.

Während vereinzelte sich mit Fotos machen die Wartezeit auf den nächsten freien Zug vertrieben, kamen einige in den Genuss selbst am Steuer der Achterbahn Hand an zu legen und die voll besetzten viersitzigen Achterbahnwagen um den Rundkurs zu scheuchen.

Nach dem heiden Spaß auf der GSengten Sau, folgte ein Gruppenfoto auf der Eventfläche, mit der Holzachterbahn Mammut im Hintergrund. Die sich auflösende Gruppe, verteilte sich durch den überschaubar großen Elebnispark.

Gegen 12.00 Uhr versammelten sich die Teilnehmer in der parkeigenen Gaststätte „zur Altweibermühle“ um hier ein gemeinsames Mittagessen bei ausgedehntem Fachsimpeln einzunehmen.

Im nachfolgenden Nachmittag teilte sich die Gruppe in zwei Kleingruppen um an einer jeweils gut 1,5 stündigen außergewöhnlich detaillierten Backstage Führung teilzunehmen. Parkmitarbeiter und technischer Ansprechpartner hierbei war Pecy Davor. Mit seinem technischen Verständnis und ausführlichen Berichten und Antworten auf die noch so kurriosten Fragen, unterhielt und unterrichtete er die ganze Meute. Keine Frage blieb offen, und so konnten sich die Teilnehmer ein hervoragendes Bild hinter den Kulissen der Wildwasserbahn Jungbrunnen, der GSengten Sau und der Holzachterbahn Mammut machen.

Das krönende Highlight des Tages jedoch folgte kurz nach Parkschluss. Die bereits den Park verlassenden Gäste machten für die 8erbahnFreaks und Coaster-Junkies Platz auf der neuen Katapultachterbahn Karacho, welche so in gut einer Dreiviertelstunde von jedem Teilnehmer auf jedem Sitzplatz ausführlichst getestet werden konnte. Hier stellte uns der Park zwei der fünf Achterbahnzüge zur Verfügung so dass wir unzählige Male nahezu ohne große Wartezeit durch die vier Überkopfelemente jagen konnten.

Bei strahlendem Sonnenschein, guter Laune und jeder Menge Airtime endete der Tag gegen 19.00 Uhr.

Mit Kracho viermal über Kopf

Mit Karacho hat sich der Elebnispark Tripsdrill eine überaus interessante und sehr spektakuläre Achterbahn in den Park gestellt, die sich keinefalls hinter anderen deutschen und europäischen Katapult- und Überkopfachterbahnen verstecken muss.

Der abwechslungsreiche Parkcours und die nimmer endenden spaßbringende Strecke katapultiert die Gäste nicht nur in unter zwei Sekunden auf 100 Stundenkilometern, sondern stellt jeden Fahrgast gut vier Mal auf den Kopf. Heartline-Roll im Dunkeln, Katapult-Abschuss im Tunnel, Tophat auf gut 25 Meter Höhe, ein verformter Looping (der mehr als größere Schraube anzusehen ist 😉 ) und andere Inversionen, wie ein Diveloop in ein schwarzes Loch und dem anschließenden Flatspin machen gehörig Spaß und sorgen für ausreichend Spannung.

Airtime ist zwar nur an vereinzelten Stellen zu spüren, jedoch weist der Zug eine nicht endend wollende Kraft und Power auf, die garantiert jedem Coasterfan Freudentränen und ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Der oftmals langsame Part, nach der Blockbremse konnte nicht von vielen Teilnehmern so bestätigt werden. Eher eine gute Mischung aus rasantem wagemutigem Teil und verzwickten, ruhigeren und dennoch spaßigen zweiten Abschnitt, zeichen die neue Achterbahn aus.

Zwar fehlt noch nahezu vollständig die Thematisierung, doch auch hier zeichnet sich die Liebe des Parks für die Details wieder aus, so dass den Fahrgast auf dem Areal ständig allerlei Schaufensterpuppen in Bauarbeitermontur begegen und ein provisorisches Baustellen-Theming vermitteln. Kreative Idee mit gutem Effekt.

Der Karacho-Baustellenwagen zeigt erste Einblicke in die entstehnde Themenwelt und das Areal rund um Karacho. Wenn dies so oder so ähnlich umgesetzt wird, freuen wir uns bereits jetzt schon auf den nächsten Besuch um hier das Gesamtkonzept erleben zu können.

Fazit

Ein äußerst abwechslungsreicher Tag mit ausgedehnten Fahrzeiten auf tollen einzigartigen Achterbahnen und jeder Menge neuer Gesichter, sowie einer riesigen Menge Spaß, machten diesen Tag für alle zum unvergesslichen Erlebnis.

Der Park hat sich vorbildlich präsentiert und hier für uns 8erbahn-Fans nahezu keine Wünsche mehr offen gelassen. Gerade die Möglichkeit hier die neue Top-Attraktion derart ausführlich ausprobieren zu können, hat uns sehr glücklich gemacht und sehr gefreut.

An dieser Stelle nochmals ein großes Dankeschön an den Erlebnispark Tripsdrill und das Team vom Kundenservice. TOP! Wir kommen wieder! 

Wir freunen uns auf viele weitere tolle Attraktionen, Erlebnisse und Momente in Tripsdrill. Jeder der noch vor hat den Park zu besuchen, und vielleicht noch nicht entschlossen genug war, sollte sich schleunigst in den tollen liebevollen Park begeben. Sowohl für Große, als auch für Kleine AchterbahnFans wird hier einiges geboten, was die Reise auf jedenfalls lohnenswert macht.

top-news

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu und akzeptierst unsere Datenschutzbestimmungen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen